Skip to main content

Wohn- & Architekturpsychologie

Räume wirken auf unser Verhalten. Ein Teil der Wirkungen ist unmittelbar erlebbar, vieles aber erst Wochen, Monate oder Jahre später.

Wohn- und Architekturpsychologie

Die Wohn- und Architekturpsychologie beschäftigt sich mit den unmittelbaren und langfristigen Wirkungen von Räumen, Gebäuden und deren Umfeld auf

     -   zwischenmenschliche Beziehungen
     -   unser Denken, Fühlen & Handeln
     -   unsere persönliche Entwicklung & Entfaltung
     -   Gesundheit & Wohlergehen

Fachkundige Forschung und Beratung liefern Antworten auf die 3 zentralen Fragen:

     1.   Wie beeinflussen Räume, Gebäude und deren Umfeld den Menschen - unmittelbar
           und langfristig?
     2.   Wie müssen Wohn-, Arbeits- und Aufenthaltsräume beschaffen sein um eine möglichst
           positive Wirkung auf Menschen und deren Zusammenleben entfalten zu können?

Und die wichtigste Frage für die Praxis: Wie erkennt man und vor allem wie erhöht man die menschliche Qualität von Räumen, Gebäuden und Siedlungen? Wie erkennt man rechtzeitig, also bereits vorab eventuelle Mängel und Defizite aber auch Potentiale und Möglichkeiten? Die Wohn- und Architekturpsychologie erfasst alle Bereiche des gebauten menschlichen Lebensraums (Innenräume - Gebäude - Außenbereiche) und befasst sich mit folgenden Themen:



Erholung & Regeneration

Sicherheitsempfinden

Gesundheit & Wohlbefinden

Persönlichkeit & Entfaltung

Nahrung für unsere Sinne

Kindliche Entwicklung

Soziale Kontakte

Struktur & Verhalten

Kommentare zu dieser Seite (0)

Neuen Kommentar verfassen

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
Durch Absenden des Kommentars, stimmen Sie den Nutzungsbestimmungen von naturbau.at in vollem Umfang zu.